TNG-ADLER


Drucken Lesezeichen hinzufügen

Gedenktafeln


Treffer 71 bis 80 von 113     » Galerie zeigen    » Diaschau

    «Zurück «1 ... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Vorwärts»

 #   Vorschaubild   Beschreibung   Verknüpft mit 
71
Bruckner, Anton
Bruckner, Anton
zu Gast in Melk, Hauptstraße 12 (lt. Gedenktafel mehrmals zwischen 1875-1876)
(Haus: "Anton Seeböck's Erbin gegründet 1794")
 
72
Conrads, Heinz
Conrads, Heinz
1040 Wien, Argentinierstraße - ORF-Funkhaus

"Was gibt es Neues"
Hier gestaltete HEINZ CONRADS diese Sendung als längste Rundfunkserie der Welt 1946-1986

(Die Tafel befindet sich heute im Bezirksmuseum Penzing)
 
73
Dr. Engelbert Dollfuß-Platz
Dr. Engelbert Dollfuß-Platz
Kattau. Gem. Meiselsdorf, Bez. Horn/NÖ
(seit 2013 im Krahuletzmuseum, Eggenburg/NÖ)
 
74
Fellinger-Park, 1190 Wien, Fellinger-Medaillon
Fellinger-Park, 1190 Wien, Fellinger-Medaillon
Univ. Prof. Dr. Mult. Karl Fellinger
Präsident des Rudolfiner-Verein-Rotes Kreuz
 
75
Fellinger-Park, 1190 Wien, Gedenktafel
Fellinger-Park, 1190 Wien, Gedenktafel
Unsere Gärten
Fellingerpark am Hirschenbergerl
Benannt nach Univ.-Prof. DDr. H.c. Karl Fellinger, von 1946 bis 1975 Vorstand der II. Medizinischen Universitätsklinik, von 1958 bis 1992 Präsident des Obersten Sanitätsrates, im Jubiläumsjahr 1965 "600 Jahre Universität Wien" Rektor Magnifizenz der Universität Wien, von 1984 bis 1995 Ehrenpräsident und Präsident des Rudolfiner-Verein-Rotes Kreuz.

www.wien.at
 
76
Glaserer, Franz
Glaserer, Franz
1140 Wien, Hackinger Str. 30 - Stg.23

Zum Gedenken an FRANZ GLASERER 1904-1983
Bürger der Stadt Wien, Stadtrat für Wohnungswesen 1954-1968
 
77
Grosăvescu, Traian-Nicolae
Grosăvescu, Traian-Nicolae
Wien VIII., Lerchenfelder Straße 62-64

Lugoj 1895 - 1927 Wien
Am 15.02.1927 wurde in diesem Gebäude die Lebensader des begabtesten aller von Gott gelassenen Tenorsängern die das rumänische Volk jemals gehabt hat gewaltsam durchgetrennt. Er war der Prinz der Wiener Oper zwischen 1923-1927
Sponsor Fam. Usvad.
 
78
Guldenpark
Guldenpark
1140 Wien, Guldengasse

"Am 12. März 1938 ging das Unabhängige Österreich unter. Verfolgung, Bücherverbrennung und Unterdrückung waren die Folge.
Den Mut gegen den Anschluss zu stimmen, brachten nur 0,27 % der Österreicher auf. Die meisten Menschen konnten zwar physisch unter Kontrolle gebracht werden, der Geist blieb jedoch immer frei."

"Die Gedanken sind frei
wer kann sie erraten?
Sie fliehen vorbei
wie nächtliche Schatten.
Kein Mensch kann sie wissen,
kein Jäger erschießen,
es bleibt dabei:
Die Gedanken sind frei!
Und sperrt man mich ein im
frinsteren Kerker,
das alles sind rein vergebliche Werke.
Denn meine Gedanken
zerreißen die Schranken und
Mauern entzwei:
Die Gedanken sind frei!"

Volkslied vor 1800
1. und 4. Strophe
 
79
Gymnasium - Kriegstote 1.WK
Gymnasium - Kriegstote 1.WK
1140 Wien, Astg. 3
 
80
Hadik von Futak, Andreas
Hadik von Futak, Andreas
1140 Wien, Hadikgasse 172

Reichsgraf Andreas Hadik von Futak besetzte am 16. Oktober 1757 als Feldmarschall-Leutnant der Kaiserin Maria Theresia mit Österreichischen Truppen Berlin.
 

    «Zurück «1 ... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Vorwärts»


Diese Website läuft mit The Next Generation of Genealogy Sitebuilding v. 13.1.1, programmiert von Darrin Lythgoe © 2001-2022.

Betreut von ADLER Heraldisch-Genealogische Gesellschaft, Wien. | Datenschutzerklärung.