TNG-ADLER


Drucken

Oberststallmeister

Erschienen: Wien 1883 im Selbstverlag des kaiserlichen und königlichen Oberststallmeisteramtes Der Oberststallmeister war einer der vier obersten Hofchargen nach der Hofordnung König Ferdinands I. 1538. Er war verantwortlich für das Erscheinungsbild des Hofes in der Öffentlichkeit. Damit war er auch verantwortlich für die Hofgestüte, Reitschule und Stallungen, den Fuhrpark und auch für das gesamte öffentlich tätige Personal. Im Jahr 1883 publizierte das Oberststallmeisteramt eine Mappe mit Porträts und kurzen Würdigungen dieser Persönlichkeiten. Diese seltene Publikation, die sich auch in unserer Bibliothek findet (Adler-Signatur G-171.) wird hier veröffentlicht. [Die Idee dazu stammt aus dem Jänner 2012 von Dr. Christa Mache und Mag. Daniela Kabele. Umgesetzt wurde sie von Dipl-Wirtsch.-Ing. Herbert Fischer.]

» Oberststallmeister     1 2 3 4 5 ... 26» Vorwärts»     » Diaschau

Wird geladen...





Oberststallmeister - Deckblatt

"Die kaierserlichen und königlichen Oberststallmeister 1562-1883." Die Träger dieser Hofwürde sind repräsentirt durch Mitglieder aus den ersten Familien des Reiches, aus jenen ruhmwürdigen Geschlechtern, die mit der Geschichte unseres Vaterlandes auf das Innigste verflochten sind un deren Geschichte selbst somit einen integrirenden Bestandtheil der Geschichte des Landes bildet.

Hiezu einen Beitrag zu liefern war der Zweck dieser Publication.

Zur würdigen Ausführung dieses Unternehmens war in erster Linie die Besorgung authentischer Porträte behufs Vervielfältigung derselben erforderlich; doch stellten sich der Lösung dieser Aufgabe nicht geringe Schwierigkeiten in den Weg.

Obwohl die kaiserliche und königliche Familien-Fideicommiss-Bibliothek in ihrer auserlesenen Porträtsammlung, welche sie in bereitwilligster Weise zur Disposition stellte, die Mehrzahl der gesuchten Bilder in schönen Exemplaren besass und auch die kaiserliche und königliche Hofbibliothek, wie das kaiserliche und königliche Belvedere ergänzend eintraten, blieben doch immer Lücken. Dieselben auszufüllen gelang nur durch die freundliche Unterstützung einzelner Familienmitglieder der genannten Würdenträger, welche, dem an sie gestellten Ersuchen gütigst entsprechend, theils Gemälde oder Stiche beistellten oder die Erlaubniss ertheilten, von statuarischen Darstellungen Copien machen zu dürfen. Von fünf im Texte bezeichneten Oberststallmeistern waren keine Porträte auffindbar.

Sämtliche Bilder wurden durch den akademischen Kupferstecher Ludwig Michalek als Kreidezeichnungen, welche sich im Besitze des kaiserlichen und königlichen Oberststallmeisteramtes befinden, ausgeführt, im Atelier des Photographen Victor Angerer durch Heliogravure vervielfältigt und durch die Officin des akademischen Kupferdruckers Franz Kargl im Drucke ausgeführt.

Der beigegebene Texte, in thunlichst knapper Form gehalten, basirt auf nachstehend verzeichnete Literatur:

Kaiserliches und königliches Haus-, Hof- und Staats-Archiv: Hof-Staat 1539-1659, Manuscript.
Kaiserliche und königliche Familien-Fideicommiss-Bibliothek: Liste nominale des Chevaliers de la Toison d'or depuis la fondation de I'ordre jusqu'à nos jours. Manuscript.
Kaiserliche und königliche Hofbibliothek: Die Hofzahlamtsbücher, 1544-1642. Manuscript.
Archiv des kaiserlichen und königlichen Obersthofmeisteramtes: Status 1642-1883.
Description: des Fürsten und Herrn Rudolfen des anderen, Römischen Kaisers etc. erstgehaltenen Reichstag zu Augspurg. Gedruckt zu Augspurg 1582.
Status partivularis Regiminis S. C. Majestatis Ferdinandi II. 1637.
Hof- und Staats-Schematismus. Wien, 1702. f. f. (Adler-Signatur W-819.)
Khevenhiller, Franz Christoph. Annales Ferdinandei. Leipzig, 1721.
Allgemeines historisches Lexikon. Leipzig, 1740.
Zedler, Johann Heinrich: Grosses Universal-Lexikon aller Wissenschaften und Künste. Leipzig und Halle, 1742.
Wissgrill, Franz Karl: Schauplatz des landsässigen niederösterreichischen Adels. Wien, 1794. (Adler-Signatur W-250.)
Hübner, Johann: Genealogische Tabellen. Leipzig, 1744.
Weisskern, Friedrich Wilhelm: Topographie von Niederösterreich. Wien, 1769.
Hormayr: Archiv für Geschichte und Statistik. Wien, 1810.
Hellbach, Johann Christ.: Adelslexikon. Ilmenau, 1825.
Schwerdling, Johann: Geschichte des Hauses Starhemberg. Linz, 1830.
Münch, Ernst, Dr.: Geschichte des Hauses und Landes Fürstenberg. Aachen und Leipzig, 1830.
Megerle von Mühlfeld: Archiv für Geographie und Geschichte, Staats- und Kriegskunst. Wien, 1830.
Genealogisch-historischer Almanach für das Jahr 1832. Weimar.
Ersch und Gruber: Allgemeine Encyklopädie. Wien, 1836.
Vehse, Eduard, Dr.: Geschichte des österreichischen Hofes und Adels und der österreichischen Diplomatie. Leipzig, 1851.
Arneth, Alfred: Das Leben des kaiserlichen Feldmarschalls Grafen Guido Starhemberg. Wien, 1853.
Kneschke, Ernst Heinrich, Dr.: Neues deutsches Adelslexikon. Leipzig, 1859. (Adler-Signatur W-310.)
Stammbuch des Adels in Deutschland. Regensburg, 1863. (Adler-Signatur B-293.)
Wurzbach, Constantin, Dr.: Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich. Wien, 1866. (Adler-Signatur W-648.)
Falke, Jacob von: Geschichte des fürstlichen Hauses Liechtenstein. Wien, 1877. (Adler-Signatur W-254.)
Gothaer Genealogische Handbücher, v. J. (Adler-Signatur R-3. bis R-9.)

Wien, Juli 1883.


Besitzer/QuelleDr. Christa Mache
Verknüpft mitADLER-Bibliothek: Die k.u.k. Oberststallmeister (1562-1883)
AlbenOberststallmeister

» Oberststallmeister     1 2 3 4 5 ... 26» Vorwärts»     » Diaschau





Diese Website läuft mit The Next Generation of Genealogy Sitebuilding v. 12.1, programmiert von Darrin Lythgoe © 2001-2019.

Betreut von ADLER Heraldisch-Genealogische Gesellschaft, Wien. | Datenschutzerklärung.