TNG-ADLER


Drucken Lesezeichen hinzufügen

Dokumente


Treffer 1 bis 10 von 346     » Galerie zeigen

    1 2 3 4 5 ... 35» Vorwärts»

 #   Vorschaubild   Beschreibung   Verknüpft mit 
1
'ADLER' - Jahrbuch Band 16 (2011): 'Wer einmal war' von Georg Gaugusch
Das jüdische Großbürgertum Wiens 1800 – 1938.
"ADLER" - Jahrbuch Band 16 (2011): "Wer einmal war" von Georg Gaugusch Das jüdische Großbürgertum Wiens 1800 – 1938.
1. Band A- K. 1. Auflage. Amalthea Signum Verlag Wien 2011.
24,5 x 17,3cm, Halbleinen, 1696 Seiten. ISBN: 978-3-85002-750-2

Die Geschichte der Habsburgermonarchie von 1800 bis 1918 war vom Aufstieg des jüdischen Bürgertums geprägt. Ihr Anteil am wirtschaftlichen, kulturellen und intellektuellen Leben war außergewöhnlich hoch und trug zur Identität des Vielvölkerstaates bei. In 12 Jahren wissenschaftlicher Recherche schuf der Autor mit diesem Lexikon der „Großbürgerlichen Jüdischen Familien Wiens“ ein unverzichtbares Nachschlagewerk für die Forschung und ein Denkmal für die jüdische Existenz in Österreich.
Dieses Werk ist zugleich der Band 16 der dritten Folge des Jahrbuches der Heraldisch-Genealogischen Gesellschaft „Adler“.
 
2
'ADLER' - Jahrbuch Band 17 (2016): 'Wer einmal war' von Georg Gaugusch. Das jüdische Großbürgertum Wiens 1800 – 1938.
"ADLER" - Jahrbuch Band 17 (2016): "Wer einmal war" von Georg Gaugusch. Das jüdische Großbürgertum Wiens 1800 – 1938.
2. Band L- R. Amalthea Signum Verlag Wien 2011. 24,5 x 17,3cm, Halbleinen, 1456 Seiten. ISBN: 978-3-85002-773-1 Die Habsburgermonarchie war zwischen 1800 und 1918 vom Aufstieg des jüdischen Bürgertums geprägt. Dessen Anteil am wirtschaftlichen, kulturellen und intellektuellen Leben war außergewöhnlich hoch und trug zur Identität des Vielvölkerstaates wesentlich bei.
Georg Gaugusch, renommierter Kenner des jüdischen Großbürgertums jener Zeit, hat in beinahe 20 Jahren umfassender Archivrecherche in Europa und weltweit wertvolle Informationen zusammengetragen. Anhand von Autobiographien, Akten zu Standeserhebungen, Ordensverleihungen und zeitgenössischen Zeitungsartikeln entsteht ein lebhaftes Porträt der jüdischen Familien. Die genealogischen, präzise erforschten Aufstellungen werden ergänzt um Informationen zu der Bedeutung und Vernetzung der Familien untereinander.

Dieses Werk ist zugleich der Band 17 der dritten Folge des Jahrbuches der Heraldisch-Genealogischen Gesellschaft „Adler“.
 
3
Adler-Signatur R-649. /Wer ist's 1905: Josef Stolz
Adler-Signatur R-649. /Wer ist's 1905: Josef Stolz
 
4
Adler-Signatur R-649. /Wer ist's 1912: Friedrich Stolz
Adler-Signatur R-649. /Wer ist's 1912: Friedrich Stolz
 
5
Angelsberger in Gresten
Angelsberger in Gresten
aus Nachlass Schrottmúller
 
6
Auersperg, Eduard
Auersperg, Eduard
 
7
Auszug aus ADLER-Jahrbuch 1894 / Artikel Valvasor
Auszug aus ADLER-Jahrbuch 1894 / Artikel Valvasor
 
8
Daucher in Gresten
Daucher in Gresten
aus Nachlass Schrottmúller
 
9
Eisenfuehrer in Gresten
Eisenfuehrer in Gresten
aus Nachlass Schrottmúller
 
10
Erster urkundlicher Beleg für einen Bewohner jüdischen Glaubens in Gramatneusiedl.
Erster urkundlicher Beleg für einen Bewohner jüdischen Glaubens in Gramatneusiedl.
Ausschnitt aus Joseph Huemann: Beichtregister Von der zur Pfarr Moosbrunn gehörigen l[andes] f[ürstlichen] Filial Gramatneusiedl pro. 1832. Gramatneusiedl, am 20. Juli 1832

Quelle: Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich (Graz), Nachlass Georg Grausam, Signatur 48.

http://agso.uni-graz.at/marienthal/chronik/01_05_04_00_Muenster_1832_B.html
 

    1 2 3 4 5 ... 35» Vorwärts»


Diese Website läuft mit The Next Generation of Genealogy Sitebuilding v. 13.1.1, programmiert von Darrin Lythgoe © 2001-2022.

Betreut von ADLER Heraldisch-Genealogische Gesellschaft, Wien. | Datenschutzerklärung.