Friedhöfe und Grabsteine in 18. Währing, Wien, Wien, Österreich


Stammbaum:  







Währinger allgemeiner Friedhof, 18. Währing, Wien, Wien, Österreich (0 burials)

1 2 3 4 Vorwärts»

 Vorschaubild< Beschreibung Status Ort Name (Verstorben/begraben)
Bakonyi
Bakonyi
 
     
Bakonyi
Bakonyi
 
     
Beyerl
Beyerl
 
     
Diesing
Diesing
 
     
Friedhof
Friedhof
 
     
Friedhof
Friedhof
 
     
Fruwirth; Fruwirth geb. Fischer
Fruwirth; Fruwirth geb. Fischer
 
     
Fruwirth; Fruwirth geb. Fischer
Fruwirth; Fruwirth geb. Fischer
 
     
Grab (unbekannt)
Grab (unbekannt)
 
     
Grab (unbekannt)
Grab (unbekannt)
 
     
Grab (unbekannt)
Grab (unbekannt)
 
     
Grab (unbekannt)
Grab (unbekannt)
 
     
Grab (unbekannt)
Grab (unbekannt)
 
     
Grab (unbekannt)
Grab (unbekannt)
 
     
Grab (unbekannt)
Grab (unbekannt)
 
     
Grab (unbekannt)
Grab (unbekannt)
 
     
Grab (unbekannt)
Grab (unbekannt)
 
     
Grab (unbekannt)
Grab (unbekannt)
 
     
Grab (unbekannt)
Grab (unbekannt)
 
     
Grab (unbekannt)
Grab (unbekannt)
 
     

1 2 3 4 Vorwärts»


Währinger Ortsfriedhof, 18. Währing, Wien, Wien, Österreich (0 burials)

1 2 3 4 5 ... Vorwärts»

 Vorschaubild< Beschreibung Status Ort Name (Verstorben/begraben)
Babitsch-Grittner; Mühlleitner
Babitsch-Grittner; Mühlleitner
 
     
Babitsch-Grittner; Mühlleitner
Babitsch-Grittner; Mühlleitner
 
     
Beethoven
Beethoven
 
     
Beethoven
Beethoven
 
     
Beethoven;
Beethoven;
Ludwig van Beethoven geb. 17.12.1770 in Bonn gest. 26.03.1827 in Wien-Alsergrund, Schwarzspanierstr. Die Leichenöffnung erfolgte einen Tag nach Beethovens Tod am 27.03. in Anwesenheit seines letzten Arztes Dr. Andreas Ignaz Wawruch (1782-1892) durch Dr. Johann Wagner, einem Assistenten des Pathologischen Institutes in der Wohnung im Schwarzspanierhaus. Es wurde u.a. der Schädel aufgesägt und (rechtsseitig)ein größeres Stück vom Scheitelbein und das Felsenbein entnommen. Die Totenmaske wurde erst am 28.03., vom unvollständigen Schädel, abgenommen. Die entnommenen Schädelknochenteile wurden nach Untersuchung in der Wiener Pathologischen Sammlung aufbewahrt und standen später in einem zugebundenen Glas am Pult des Sektionsdieners Anton Dotter, von wo sie auf mysteriöse Weise verschwanden (s.u.). Die erstmalige offizielle Exhumierung erfolgte am 13.10.1863, wobei der Schädel in neun Einzelteile zerfallen war, welche durch den Arzt Dr. Gerhard von Breuning (1813-1892), mittels Lehmausfüllungen, wieder zusammengefügt und ergänzt wurden (s. Foto) Die Gebeine wurden in einem Zinksarg in der frisch ausgemauerten Gruft wieder beigesetzt. Am 21.06.1888 erfolgte die zweite Exhumierung und unter großer Anteilnahme die Überführung auf den Zentralfriedhof (Gr.32A,Nr.29). 2005 wurden in den USA zwei vermeintliche Knochenfragmente Beethovens ("8cm groß") mittels DNA-Vergleich als "echt" identifiziert. Der Wiener Arzt Romeo Seligmann soll sie 1863 erworben haben. Sie wurden als Reliquie von Generation zu Generation weitervererbt und gelangten so über Umwege in die USA. Foto des (lehmrestaurierten) Schädels bei erster Exhumierung (1863) 
     
Beethoven; O'Donell; xxxxx; Schubert
Beethoven; O'Donell; xxxxx; Schubert
 
     
Bellesini; Bellesini geb. Wizler
Bellesini; Bellesini geb. Wizler
Maria Elisabeth BELLESINI geb. WIZLER gest. 15.06.1792 k.k. Raths- und Bürgermeisters Witwe 
     
Bellesini; Bellesini geb. Wizler
Bellesini; Bellesini geb. Wizler
 
     
Biller; Biller geb. Riedl
Biller; Biller geb. Riedl
 
     
Biller; Biller geb. Riedl
Biller; Biller geb. Riedl
Johann Nepomuk BILLER gest. 04.05.1844 im 77.Lj. Aloisia BILLER geb. RIEDL gest. 25.08.1868 im 76.Lj. 
     
Capons
Capons
Johann Peter CAPONS gest. 25.04.1832 im 50.Lj. Doppelgrabstätte 
     
Capons (1832)
Capons (1832)
 
     
Clary-Aldringen geb. von Dietrichstein
Clary-Aldringen geb. von Dietrichstein
 
     
Clary-Aldringen geb. von Dietrichstein
Clary-Aldringen geb. von Dietrichstein
 
     
Clary-Aldringen geb. von Dietrichstein
Clary-Aldringen geb. von Dietrichstein
 
     
Clary-Aldringen geb. von Wezlar
Clary-Aldringen geb. von Wezlar
Johanna Gräfin von CLARY und ALDRINGEN geb. Freiin von WEZLAR geb. gest. 07.11.1818 
     
Colloredo
Colloredo
Camill Graf COLLOREDO geb. gest. 11.09.1813 Stammwappen der Familie COLLOREDO 
     
Corda; Corda geb. Pfeifer
Corda; Corda geb. Pfeifer
Ignatz CORDA gest. 25.08.1828 der Medizin und Chirurgie Doctor Mitglied der Medizinischen Fakultät in Wien Maria CORDA geb.PFEIFER 
     
de Moreau
de Moreau
Carl de MOREAU geb. gest. 1840 Architekt (Palais Palffy, Nationalbank/Herreng.,Apollosaal) 
     
Doblhoff-Dier
Doblhoff-Dier
Dr.jur. Anton Freiherr von DOBLHOFF-DIER geb. 10.11.1800 in Görz/Italien gest. 16.04.1872 in Wien I., Wipplingerstr.35, bestattet in Gruft am Währinger Ortsfriedhof, überführt in die Familiengruft nach Baden, Helenenfriedhof. Politiker 
     

1 2 3 4 5 ... Vorwärts»