Michael Johann Althan, (Graf)

Michael Johann Althan, (Graf)[1]

männlich 1679 - 1722  (42 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Alles    |    PDF

  • Name Michael Johann Althan 
    Suffix (Graf) 
    Geboren 8 Okt 1679 
    Geschlecht männlich 
    Gestorben 16 Mrz 1722 
    Personen-Kennung I310102  ADLER-Namensindex
    Zuletzt bearbeitet am 3 Mai 2014 

  • Fotos
    (21) 1716-1722: Michael Johann Graf Althan (* 8. October 1679, † 16. März 1722)
    (21) 1716-1722: Michael Johann Graf Althan (* 8. October 1679, † 16. März 1722)
    Oberststallmeister (Signatur G-171)
    Porträt nach einem in der k. k. Familien-Fideicommiss-Bibliothek befindlichen Kupferstiche. G. v. Mathaei ad vivum pnxt. et del. F. L. Schmidtner fec. Viennae.

  • Notizen 
    • Die »Althan«, ein schwäbisches Geschlecht, erkennen mit den alten Reichsgrafen und Freiherren von Thann, Schenken zu Winterstetten, und den Reichsgrafen Truchsessen zu Waldburg als gemeinschaftlichen Ahn Babo Grafen von Thann und Winterstetten an, welcher als reicher und tapferer Landesherr um 680 in Schwaben begütert war und in einer Schlacht wider Karl Martell um 719 fiel.

      Dietmar von Thann, der 1216 und 1218 als Kreuzfahrer genannt wird und dem Herzog von Oesterreich, Leopold VI., dem Glorreichen, bei Ptolomais das Leben rettete, wurde nur der tapfere »alte Thann« genannt.

      Herzog Leopold verlieh ihm hierfür sein eigenes Wappen mit A. T. (alt Thann) im Felde als Geschlechtswappen, und Conrad, gestorben 1254, der älteste Sohn Dietmars, führte den Namen »Althan« als Familiennamen.

      Wolfgang, Wilhelms von Althan und der Anna von Bibra vierter Sohn, nahm zu Murstetten V. O. W. W. seinen Sitz und wurde vom Kaiser Ferdinand I. in den Freiherrenstand erhoben; er stiftete mit seiner Gemahlin Anna von Pöting das gräflich Althan’sche Haus in Oesterreich durch seine Söhne Christoph, Eustach und Wolfgang in drei Linien, nämlich zu Einöd, Zistersdorf und Waldreichs.

      Im Jahre 1574 wurde das Geschlecht in den österreichischen Herrenstand aufgenommen.

      Michael Johann III. Graf von Althan, zweiter Sohn Michael Johanns II., am 8. October 1679 geboren, begleitete als junger Mann 1703 den Erzherzog Karl, nachherigen Kaiser Karl VI., in der Eigenschaft als Dienstkämmerer nach Spanien und wurde von dieser Reise gewöhnlich »der spanische Althan« genannt.

      Nach seiner Rückkehr aus Spanien, wo er die Würde eines Grand von Spanien erlangte, wurde er 1712 Ritter des goldenen Vliesses, wirklicher Geheimer Rath und erhielt am 19. Juni 1714 für sich und seine männliche Descendenz die erledigte Würde eines Reichs-Erbschenken; im Jahre 1716 wurde er zum k. k. Oberststallmeister ernannt.

      Der Graf vermählte sich zu Barcellona am 12. Februar 1709 mit Maria Anna, gebornen Marchesa Pignatelli, Herzogin von Belriguardo, welche am 1. März 1755 starb, nachdem er ihr am 16. März 17 22 im Tode vorangegangen. Aus seiner Ehe stammten sechs Kinder.

  • Quellen 
    1. [S20] ADLER-Archiv-G-171., Kaiserlich und königliches Oberststallmeisteramt, (Selbstverlag des kaiserlichen und königlichen Oberststallmeisteramtes), G-171..