Gedenktafeln


Stammbaum:  

Treffer 21 bis 40 von 42     » Übersicht mit Vorschaubildern    » Diaschau

    «Zurück 1 2 3 Vorwärts»

 #   Vorschaubild   Beschreibung   Verknüpft mit 
21
Beethoven, Ludwig van 1796
Beethoven, Ludwig van 1796
Prag (1, Kleinseite), Lázeňská ulice 11 (alt 285), [Badgasse]
'U zlatého jednorožcé:

[Porträtrelief]

Zde v hostinci 'U zlatého
jednorožce bydlel v ůnoru
1796 slavný hudební skladatel
Ludvík van Beethoven

[Hier im Gasthof 'Zum goldenen Einhorn' wohnte im Februar 1796 der berühmte Tonkünstler Ludwig van Beethoven]

Tafel von O. Španiel 1927 errichtet.
Abbildung in: Rokyta. 1970, Erl. S. 69, Abb. 24 nach Seite 32.
siehe auch: http://www.prague.eu/cs/objekt/mista/7/dum-u-bileho-a-zlateho-jednorozce-beethovenuv-palac
 
 
22
Beethoven, Ludwig van 1797
Beethoven, Ludwig van 1797
Wien I., Himmelpfortgasse 6:

1788 gründete hier der Leibkoch der Kaiserin Maria Theresia, Franz Jahn ein Nobelrestaurant, eine sogenannte Traiteurie, wo
berühmte Konzerte stattfanden. Wolfgang Amadeus Mozart führte hier 1788 ein Pastorale von Händel, und Ludwig van Beethoven
1797 ein Quintett für vier Bläser und Pianoforte auf. 
 
23
Beethoven, Ludwig van 1804-1815
Beethoven, Ludwig van 1804-1815
Wien I., Mölkerbastei 8:

Beethoven wohnte in diesem Hause wiederholt 1804 bis 1815. Symphonie IV, V, VII, Fidelio, Leonoren-Ouvertüre No.3, Klavierkonzert No. 4, Violinkonzert, Streichquartette Op. 59, 95 und andere Werke. 
 
24
Beethoven, Ludwig van 1810
Beethoven, Ludwig van 1810
Wien I., Tiefer Graben 8-10:

[Neubau. Mosaik über dem Haustor in Höhe des 1. Stockwerkes]
Beethovens Wohnsitz 1815-1817, Opus 98, 101, 102, 106, 137

[Akadem. Maler] L[eopold] Ch[ristian] Pfeffer

Vgl. Wiener Geschichtsblätter. Jg. 26. 1971, Nr.2, S. 186 (’Wo fehlen Beethoven-Gedenktafeln?’):
Daß das Haus Tiefer Graben 8-10, wo Beethoven im Sommer 1810 wohnte, mit einem Mosaik geziert ist, auf welchem diese Ehre
f. die Jahre 1815-17 und die Entstehung u.a. der Klaviersonaten op. 101, 102 u. 106 beansprucht werden, grenzt ans Groteske. 
 
25
Beethoven, Ludwig van 1811
Beethoven, Ludwig van 1811
Grätz, Bez.Hptm. Troppau, Öst. Schlesien, Schloß (im Schloßhof):

[Porträtrelief]

Ludwig van Beethoven
weilte hier als Gast des
Fürsten Carl Lichnowsky
in den Jahren 1806 u. 1811
[Georg] Kolbe

Abbildnung in: Atlantis. (Berlin.) Jg.9. 1937, H.l, S. 61. 
 
26
Beethoven, Ludwig van 1815-1817
Beethoven, Ludwig van 1815-1817
Wien I., Tiefer Greben 8-10

Nach dem Text der Inschrift angeblicher Wohnsitz Beethovens 1815-1817; tatsächlich hat er das Haus im Sommer 1810 bewohnt [siehe: Beethoven 1810] 
 
27
Beethoven, Ludwig van 1873
Beethoven, Ludwig van 1873
Wien II., Obere Augartenstraße 1, Augarten, Porzellanmanufaktur (linker Flügel, Parkseite):

In diesem Gebäude fanden seit 1782 die
Augartenkonzerte statt, die denkwürdig
blieben durch die Anwesenheit von

Mozart Beethoven Schubert
26.Mai 1782 24.Mai 1803 l.Mai 1824

Symphonie KV 338 Kreutzer-Sonate Die Nachtigall
Konzert für zwei op. 47 Vokalquartett
Klaviere KV 365 (Uraufführung) D 724

Mozartgemeinde - Beethoven-Gesellschaft & Schubertbund zu Wien 1973 
 
28
Berg, Alban
Berg, Alban
Villach, Kärnten, Stadtteil Landskron, Rotte Heiligen Gestade am Ossiachersee, Berghof:

Auf diesem nach seiner
Familie benannten Hof
verbrachte

Alben Berg
einen Teil seiner Jugend 
 
29
Berg, Alban 1885
Berg, Alban 1885
Wien I., Tuchlauben 8 (Hausfront zur Brandstätte), links neben dem Haustor:

Hier stand bis 1898 das 'Schönbrunnerhaus', die Geburtsstätte des Komponisten Alban Berg (1885-1935)

Österreichische Gesellschaft für Musik 
 
30
Bösendorfer, Ludwig 1872
Bösendorfer, Ludwig 1872
Wien I., Herrengasse 6-8, Hochhaus (Eingang Ecke Fahnengasse, Foyer, rechte Wand):

An dieser Stelle stand vor dem die fürstl. Liechtenstein'sche Winterreitschule, die im Jahre 1872 von Ludwig Bösendorfer in einen Konzertsaal umgebaut wurde. Der Bösendorfersaal war durch
40 Jahre wegen seiner besonders guten Akustik eine Pflegestätte erlesener Musik. Er wurde am 9. November 1913 nach einem Kammermusikabend des Rose-Quartetts geschlossen. 
 
31
Boskovic, Rudjer 1756-1763
Boskovic, Rudjer 1756-1763
Wien I., Dr. Ignaz Seipel-Platz 1, Jesuitenkollegium u. Provinzialat:

Hier wohnte 1756-1760 und 1763 der kroatische Gelehrte Rudjer J. Boskovic S.J. und schuf sein Hauptwerk 'Theorie der Naturphilosophie' aus einem einzigen Atomgesetz das physische Weltbild deutend.

Technisches Museum, Wien 1952 
 
32
Brahe, Tycho de 1601
Brahe, Tycho de 1601
Prag, (-Hradčany), Nový Svět 1, [Neue Welt], 'U zlatého rohu' [Zum goldenen Horn]:

[Tycho de Brahe wohnte hier im Jahre
1600. Er ist am 24.Okt.1601 in dem
Haus, an dessen Stelle heute das Pa-
lais Czernin steht, gestorben.]

Inschrift aus dem Jahre 1901.

Vgl. Prager Nachrichten. l976, Nr.9, S.3. - Rybár. 1979, S. 205 ('Hier wohnte im Jahre
1600 Johannes Kepler'). 
 
33
Dr. Engelbert Dollfuß-Platz
Dr. Engelbert Dollfuß-Platz
Kattau. Gem. Meiselsdorf, Bez. Horn/NÖ
(seit 2013 im Krahuletzmuseum, Eggenburg/NÖ) 
 
34
Grosăvescu, Traian-Nicolae
Grosăvescu, Traian-Nicolae
Wien VIII., Lerchenfelder Straße 62-64

Lugoj 1895 - 1927 Wien
Am 15.02.1927 wurde in diesem Gebäude die Lebensader des begabtesten aller von Gott gelassenen Tenorsängern die das rumänische Volk jemals gehabt hat gewaltsam durchgetrennt. Er war der Prinz der Wiener Oper zwischen 1923-1927
Sponsor Fam. Usvad. 
 
35
Krahuletz Johann (1848-1928)
Krahuletz Johann (1848-1928)
Krahuletzmuseum, Eggenburg, Niederösterreich 
 
36
Radetzky
Radetzky
Kleinwetzdorf-Heldenberg 
 
37
Wolfe, Thomas -1938
Wolfe, Thomas -1938
New York, 222 West 23 Street, Hotel Chelsea (unter der Tafel für Dylan Thomas):

THE GREAT AMERICAN WRITER
THOMAS WOLFE
1900 - 1938
AUTHOR OF
* LOOK HOMEWARD, ANGEL * OF TIME AND THE RIVER
* THE WEB AND THE ROCK * YOU CAN'T GO HOME AGAIN
THE HILLS BEYOND

LIVED IN THE CHELSEA HOTEL
DURING THE LAST YEARS OF HIS LIFE

THIS PLAQUE PRESENTED BY HIS AMERICAN PUBLISHERS
CHARLES SCRIBNER'S SONS
&
HARPER AND BROTHERS
(siehe auch: https://famousankles.files.wordpress.com/2007/10/20071026-chelsea-hotel-10-plaque-8.jpg)
Abbildung in: du. Kulturelle Monatsschrift, Zürich, Jg. 31, 1971, Mai, S. 379. 
 
38
Wolfsberg, Freifrau 1824-1828
Wolfsberg, Freifrau 1824-1828
Bregenz, Kolumbanstraße 2, Ecke Gallusstraße [vor Nr. 17]:

Hier wohnten
von 1815-1822
der Vorarlberger Geschichtsforscher
P. Franz Josef Weizenegger,

von 1824-1828
die Freifrau von Wolfsberg
genannt die Hundsgräfin,

von 1848-1858
Prof. Faustin Ens der Gründer
des Vorarlberger Landesmuseums 
 
39
Wopfner, Josef 1848
Wopfner, Josef 1848
Schwaz, Tirol, Wopfnerstraße 1:
[Relief des Hauses]

Geburtsstätte
des Herrn Josef Wopfner,
Kunstmaler, königl. bayr. Professor, etc.
geboren am 19.März 1848

[Stadtwappen]
Ihrem Ehrenbürger
die Stadtgemeinde Schwaz 
 
40
Zand, Herbert 1953-1967
Zand, Herbert 1953-1967
Wien I., Oppolzergasse 4:

In diesem Hause wohnte und schrieb Herbert Zand von 1953 bis 1967

Österreichische Gesellschaft für Literatur 
 

    «Zurück 1 2 3 Vorwärts»